Nur Unentschieden beim Schlusslicht

Nur Unentschieden beim Schlusslicht

Nach der 1:8-Heimklatsche gegen Bleicherode III folgte mit einem 7:7-Unentschieden beim Tabellenletzten aus Wipperdorf der nächste Rückschlag.
Zwar war die Nummer 1 (Florian Bötticher) wieder mit an Bord, doch musste unsere Reserve krankheitsbedingt mit Kevin Kneffel auf die zweite große Stütze im Team verzichten. Altmeister Bruno Kramer sprang kurzfristig ein.

Trotz der Umstellungen im Doppel gewann unsere Zweite beide Partien.
Die „Bötticher-Brother“ siegten problemlos mit 3:0. Christin Breitenstein und Bruno Kramer gewannen knapp im Entscheidungssatz.

Florian nahm den Schwung aus dem Doppel mit ins Einzel und holte einen sicher eingeplanten Sieg gegen seinen ehemaligen Mannschaftskollegen Armin Weigt.
An der anderen Platte war Christin gegen Sebastian Grischull chancenlos.

Wie immer etwas holprig startete Linus. Dennoch drehte er einen 0:2-Rückstand mit starken Nerven und etwas Fortuna zu seinen Gunsten.
Bruno agierte zu inkonstant und verlor mit 1:3.

Desaströs verlief die zweite Einzelrunde für unser Team.
Kein einziges Spiel wurde hier von uns gewonnen. Demzufolge drohte schon eine Niederlage.

Mit einer starken letzten Runde drehten unsere Jungs und unser Mädel jedoch die Partie und holten einen Auswärtspunkt. Florian und Christin überzeugten in ihrem letzten Spiel und gewannen folgerichtig.
Hervorzuheben ist dabei Linus‘ Sieg gegen die starke Nummer Eins der Gastgeber (Grischull).

Enttäuscht zeigte sich Florian Bötticher nach dem Spiel:
„Letztendlich war es auch ein glückliches Remis gegen das Schlusslicht. Kevin konnte nicht kompensiert werden. Mit voller Mannschaft hätte wahrscheinlich ein ungefährdeter Sieg nach der letzten Klatsche gefolgt.“

Nun hat unsere Reserve eine lange Pause von fünf Wochen.
Hoffentlich mal wieder in Bestbesetzung.

Die Kommentare sind geschloßen.